Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Aufgaben der Kammer

 

Die Hauptaufgaben der PTK Bayern

Mit Aufnahme in das Heilberufe-Kammergesetz sind der PTK Bayern wesentliche gesetzlich definierte Aufgaben übertragen worden. Diese sind:

  • Interessenvertretung der Psychologischen Psychotherapeut/innen und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/innen
  • Berufsaufsicht
  • Verantwortliche Mitwirkung an der Gesundheitsversorgung
  • Förderung und Regelung der psychotherapeutischen Fort- und Weiterbildung
  • Förderung von Nachwuchs und Ausbildung
  • Förderung der wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Psychotherapie
  • Schaffung sozialer Einrichtungen für Psychotherapeut/innen und deren Angehörige
     

Weitere Kernthemen und aktuelle Arbeitsfelder

Die Kammer setzt sich insbesondere für eine bessere psychotherapeutische Versorgung für alle Gruppen von Patientinnen und Patienten und für Verbesserungen der strukturellen Arbeitsbedingungen unserer Mitglieder ein. 2016 sind aktuelle Themenfelder die Weiterentwicklung der Strukturen im Rahmen der ambulanten Psychotherapie, das Finanzierungssystem psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken, Vergütungsregelungen, die Umsetzung der Weiterbildungsordnung und die Reform des Psychotherapeutengesetzes. Auch die fachgerechte Diagnostik und psychotherapeutische Behandlung für geflüchtete Menschen ist derzeit ein Schwerpunkt der Kammerarbeit.

Die PTK Bayern hat mit Stand Juni 2016 rund 6.700 Mitglieder.

 

Struktur und Organe der PTK Bayern

Die Kammer hat zwei Organe: Die Delegiertenversammlung und den Vorstand.

Die Delegiertenversammlung besteht aus 45 Delegierten, die von den Mitgliedern der PTK Bayern für fünf Jahre gewählt werden. Zweimal jährlich wird die Versammlung einberufen, sie wählt den Vorstand, beschließt die Satzung, den Haushalt und weitere grundsätzliche Entscheidungen der Kammer. Als ständige Gäste sind in der Delegiertenversammlung die Vertreter/innen der Ausbildungsteilnehmer/innen Psychotherapie (AtP), der Ausbildungsinstitute und der Hochschulen teilnahmeberechtigt.

Die Delegiertenversammlung hat derzeit sechs Ausschüsse und eine Kommission: Ausschuss für Berufsordnung, Ausschuss für Einsprüche, Ausschuss für Fortbildung, Ausschuss für psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen, Ausschuss Weiterbildungsordnung, Kommission für Psychotherapie in Institutionen und als ständigen Ausschuss den Finanzausschuss.

Der Vorstand wird von der Delegiertenversammlung gewählt und besteht aus dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten sowie vier weiteren Mitgliedern. Dem Vorstand muss mindestens je eine Vertretung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/innen sowie der Angestellten angehören.

Die PTK Bayern hat ferner derzeit drei vom Vorstand bestimmte Prüfungsausschüsse für die anerkannten Weiterbildungsbereiche Systemische Therapie, Gesprächspsychotherapie und Klinische Neuropsychologie.

Die Geschäftsstelle der Kammer mit Sitz in München übernimmt die erforderlichen Verwaltungstätigkeiten und unterstützt den Vorstand bei der Umsetzung seiner Entscheidungen.

Unsere Kammer bietet eine telefonische Beratung für Patient/innen an, die sich in Psychotherapie bei einem Kammermitglied befinden, auch für Angehörige dieser Patient/innen.
 

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964