Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Erneut erhält ein Kammermitglied Bayerischen Gesundheitspreis

21. November 2016 - Kammermitglied Reiner Kirchmann hat Mitte November 2016 für das Projekt „Man/n sprich/t – Kinder schützen vor sexueller Gewalt“ den Bayerischen Gesundheitspreis der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) und der IKK classic in der Kategorie „Gesunde Psyche“ erhalten. 

Reiner Kirchmann hat 1995 sein Projekt als erstes Angebot in Bayern und zweites bundesweit gegründet. Damals existierten weder Gesprächs- noch Beratungs- oder Therapieangebote für Männer, die sexuelle Übergriffe an Kindern oder Jugendlichen begangen hatten oder den Impuls dazu verspüren. Das Projekt, das mit Unterstützung und in Kooperation des Kinderschutzbundes und des Münchner Informationszentrums für Männer organisiert ist, hat sich mittlerweile einen guten Namen gemacht. Es können sowohl erwachsene Männer als auch Jugendliche therapiert werden, die sexuelle Übergriffe an Kindern und Jugendlichen verüben (wollen) oder suchtartig Kinderporno-graphie konsumieren. Bei Erwachsenen steht eine Gruppentherapie im Vordergrund. Für Jugendliche, denen es schwer fällt, sexuelle Grenzen zu erkennen und einzuhalten, werden altersspezifische Maßnahmen eingesetzt. Auch für sie kommen gruppentherapeutische Angebote zum Einsatz, um sie und potenzielle Opfer vor einer Straftat zu schützen.

Nominiert war ein weiterer Psychologischer Psychotherapeut, Simon Finkeldei, für das Projekt „Frühe Hilfe für die Kleinen und Kleinsten – ein präventiver Ansatz nach traumatischem Stress“. Das Projekt leistet seit zehn Jahren in Kooperation mit der AETAS-Kinder-stiftung aufsuchende psychosoziale Notfallversorgung und längere Begleitung für Kinder zur Prävention von Traumafolgestörungen. Nach Suiziden Nahestehender, Zeugenschaft von Tötungen oder anderen hochbelastenden Ereignissen wie z. B. einer Amoktat werden nicht nur die Kinder unterstützt, sondern auch ihr nahes soziales Umfeld sowie Kitas und Schulen in die systemische Betreuung einbezogen.

Schirmherrin der Preisverleihung war Staatsministerin a. D. Christa Stewens. Zum sechsten Mal verliehen, fand der Preis rege Beachtung, so gingen in der Kategorie „Gesunde Psyche“ 16 Bewerbungen aus ganz Bayern ein. Bereits 2013 hatte Kammermitglied Elisabeth Lamprecht den Preis für die Vernetzung der ambulanten und stationären psychotherapeutischen und psychosomatischen Versorgung im Main-Rhön-Kreis erhalten.

PTK Bayern

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964