Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der Bundeswehr und der Psychotherapeutenkammern „Psychotherapeutische Behandlung von Soldatinnen und Soldaten“

14. Oktober 2014 - Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat im September 2013 mit dem Bundesverteidigungsministerium (BMVg) einen Vertrag geschlossen, nach dem auch Psychotherapeut/innen in Privatpraxen psychisch kranke Soldat/innen behandeln können. Für niedergelassene Psychotherapeut/innen mit KV-Zulassung ist allein die Vereinbarung maßgeblich, die zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem BMVg geschlossen wurde. Im Rahmen des Vertrags haben die Bundeswehr und die BPtK vereinbart, gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen durchzuführen, in denen Psychotherapeut/innen Bundeswehrspezifika und das Verfahren der Behandlung und Abrechnung vorgestellt werden. Die erste Veranstaltung fand Mitte März 2014 in Berlin statt. Am 14. Oktober 2014 findet in München die zweite Veranstaltung statt, eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Bundeswehr, der PTK Bayern, der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg sowie der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer.

Ziel der Veranstaltung ist es, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten einen Einblick in den soldatischen Alltag zu geben, um für therapierelevante bundeswehrspezifische Themen und Sachverhalte zu sensibilisieren.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die Mitglieder der PTK Bayern, der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg sowie der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer. Gerne können auch Kammermitglieder aus anderen Bundesländern teilnehmen. Weitere Kooperationsveranstaltungen mit der Bundeswehr wird es in diesem Jahr in Koblenz und Hamburg geben, bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre zuständige Landeskammer.

Folgende Themen sind für die Veranstaltung vorgesehen:
 

  1. Organisation der Bundeswehr
  2. Besonderheiten des Soldatenberufs
  3. Auslandseinsätze der Bundeswehr und spezifische Belastungen
  4. Medizinische und psychosoziale Betreuung in der Bundeswehr


Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei den Anmeldungen der bayerischen Mitglieder werden bei der Vergabe der Plätze diejenigen vorrangig berücksichtigt, die sich bereit erklärt haben, psychisch kranke Soldat/innen zu behandeln. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt ausschließlich über die PTK Bayern.

Wir machen darauf aufmerksam, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung freiwillig ist. Die Teilnahme ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der zwischen dem Bundesverteidigungsministerium und der BPtK Anfang September 2013 festgelegten Vereinbarung.
An dieser Veranstaltung können auch Kammermitglieder teilnehmen, die psychisch kranke Soldat/innen regulär aufgrund ihrer KV-Zulassung bereits behandeln oder eine Behandlung anbieten möchten.

Bitte füllen Sie das unten bereitgestellte Anmeldeformular elektronisch aus, nicht mit der Hand. Sie können das Formular lokal auf ihre Festplatte speichern und ausdrucken. Bitte schicken Sie das ausgefüllte Formular per Fax oder per Post in die Geschäftsstelle. Gerne können Sie das ausgefüllte Formular als pdf-Anhang auch per E-Mail an petersdorff@ptk-bayern.de schicken.

Bitte nehmen Sie Ihren Personalausweis zur etwaigen Kontrolle an der Kasernenwache mit.

Termin: 14.10.2014

Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr

Ort: Sanitätsakademie der Bundeswehr, Neuherbergstraße 11, 80937 München

Beitrag: Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Fortbildungspunkte: 6

Anmeldeschluss:
Dienstag, 30.09.2014

 

 

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964