Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Psychotherapie mit (ehemaligen) Straftäter/innen

Die Kapazitäten zur psychotherapeutischen Behandlung von (ehemaligen) Straftäter/innen, insbesondere Sexualstraftäter/innen, sind noch immer unzureichend. Es gibt in Bayern psychotherapeutische Fachambulanzen für Gewalt- und Sexualstraftäter/innen, in München, Würzburg und Nürnberg. Diese Fachambulanzen berichten über einen erheblichen Mangel an niedergelassenen Psychologischen Psychotherapeut/innen zur ambulanten (Weiter-)Behandlung der Patient/innen.

Die angemessene psychotherapeutische Versorgung von (ehemaligen) Straftäter/innen ist auch vor dem Hintergrund der angestrebten Rückfallprophylaxe von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung. Aus diesem Grund möchte die Psychotherapeutenkammer für diese wichtige Arbeit motivieren und bietet eine weitere Fortbildungsveranstaltung für die Kammermitglieder zu diesem Themenkomplex an.

Die Veranstaltung soll in einem ersten Teil umfassende Auskunft zur Behandlung von Straftäter/innen geben. Hier möchten wir über juristische Rahmenbedingungen sowie die konkrete Umsetzung therapeutischer Schritte in der Niederlassung informieren – und nicht zuletzt Sie für diese Arbeit motivieren.

In einem zweiten, praxisnahen Teil steht in drei parallelen Workshops die psychotherapeutische Arbeit mit diesem Personenkreis im Fokus – bringen Sie hier gerne auch Ihre Fragen bzgl. eigener Behandlungsfälle ein!

Wir hoffen, dass sich viele Kolleginnen und Kollegen von dieser Veranstaltung angesprochen fühlen und wir für die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Justizministerium weitere Kolleginnen und Kollegen finden, die sich bereit erklären, mit (ehemaligen) Straftäter/innen nach Haftverbüßung und Vortherapie in den Sozialstationen der Justizvollzugsanstalten ambulant weiterzuarbeiten.

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung einen der nach der Mittagspause parallel stattfindenden Workshops:

  • Workshop 1 mit Dr. Christian Hartl: Konkrete Behandlungsfälle bei Sexual- und Gewaltstraftätern
  • Workshop 2 mit Dr. Willi Pecher: Tiefenpsychologische Behandlung von Gewaltdelikten
  • Workshop 3 mit Dr. Claudia Gross: Kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung von Gewaltdelikten
Termin02.12.2017
Uhrzeit09:30 - 17:30 Uhr
OrtCaritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Referent/inn/en
  • Andreas Maltry, Richter am Oberlandesgericht und Leiter der Zentralen Koordinierungsstelle Bewährungshilfe der bayerischen Justiz, Oberlandesgericht München
  • Dipl.-Psych. Dr. Claudia Gross, Psychologische Psychotherapeutin, Leitung Sozialtherapie JVA Amberg
  • Dipl.-Psych. Dr. Willi Pecher, Psychologischer Psychotherapeut, Leiter der Sozialtherapie Gewaltdelikte der JVA München
  • Dipl.-Psych. Dr. Christian Hartl, Psychologischer Psychotherapeut in der Forensischen Klinik im Bezirkskrankenhaus Regensburg
Optionen
  • Workshop 1
  • Workshop 2
  • Workshop 3
Beitrag60,00 €
PunkteDie Veranstaltung wird mit 10 Fortbildungspunkten anerkannt.
  Es sind noch Plätze vorhanden!

 

Veranstaltungsunterlagen

Das Programm der Veranstaltung und das Anmeldeformular finden Sie hier:

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964