Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Fortbildung zur psychotherapeutischen Behandlung von psychischen Störungen bei Flüchtlingskindern

Kinder und Jugendliche, die wegen Verfolgung aus ihrem Heimatland nach Deutschland flüchten mussten, haben oft schwere traumatisierende Erlebnisse in ihrer Heimat und auch häufig während der Flucht erfahren, die zu schweren psychischen Beeinträchtigungen führen können. In Deutschland angekommen sind sie zudem konfrontiert mit einer neuen Kultur und mit aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen, die ihre Lebensbedingungen über Jahre gravierend beeinflussen.

Ziel dieser Fortbildungsveranstaltung ist daher die Vermittlung von Kenntnissen, die für die psychotherapeutische Behandlung von traumatisierten Flüchtlingen relevant sind. Die Fortbildungsveranstaltung beinhaltet folgende Themen:

1. Symptomatik nach extremtraumatischen Erfahrungen
2. Kultursensible Aspekte in der Therapie

Frau Dipl.-Psych. Barbara Abdallah-Steinkopff, REFUGIO München, wird eine kurze Einführung in therapierelevante theoretische Konzepte geben und die Rahmenbedingungen des therapeutischen Vorgehens anhand verschiedener Fallvignetten veranschaulichen. Aufenthaltsrechtliche Bestimmungen erschweren in gravierender Weise die Lebensbedingungen der Flüchtlinge und stehen vor allem zu Therapiebeginn oft im Vordergrund der angegebenen Probleme. Für Psychotherapeut/innen stellt sich dann die Frage, welchen Auftrag der Patient/innen bzw. Klient/innen sie übernehmen und welchen sie ablehnen bzw. weitervermitteln können. Sie bewegen sich dann im Spannungsfeld zwischen therapeutischer Unabhängigkeit und Pragmatismus. helfen zu wollen. Kenntnisse zu dieser Thematik sind daher für Psychotherapeut/innen von besonderer Bedeutung.

Herr Sukale wird das Projekt „PORTA – Refugees“ des Universitätsklinikums Ulm vorstellen. PORTA ist ein internetbasiertes Tool zur Belastungseinschätzung und Interventionsplanung bei minderjährigen Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung.

Termin10.11.2018
Uhrzeit09:00 - 17:30 Uhr
OrtGeschäftsstelle der PTK Bayern, Birketweg 30, 80639 München, 6. OG
Referent/inn/en
  • Dipl.-Psych. Barbara Abdallah-Steinkopff, die Psychologische Psychotherapeutin arbeitet bei REFUGIO München und bietet Fortbildungen bei verschiedenen Institutionen an
  • Thorsten Sukale, der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut ist Leitender Psychotherapeut der Tagesklinik an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Uniklinikums Ulm und verantwortlich für die Flüchtlingsprojekte
Beitrag60 €
PunkteDie Veranstaltung wird mit 11 Fortbildungspunkten anerkannt.
TeilnehmerDie Teilnehmerzahl ist auf maximal 35 Personen begrenzt.

  Es sind keine Plätze mehr vorhanden!
Hinweis: Derzeit sind alle Plätze ausgebucht. Sie können sich nur noch auf eine Warteliste setzen lassen.

 

Veranstaltungsunterlagen

Das Programm der Veranstaltung und das Anmeldeformular finden Sie hier:

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964