Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Zeichnungsfrist einer Petition im Deutschen Bundestag endet am 12.1.2012: Neuberechnung der nötigen Verhältniszahlen von Psychotherapeut je Einwohner

22. Dezember 2011 - Es fehlen noch rund 27.000 Stimmen: Erst dann wird die Petition eines Psychologischen Psychotherapeuten aus Bielefeld im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages beraten. Dieser fordert eine Neuberechnung der nötigen Verhältniszahlen von Psychotherapeut/in je Einwohner. Über 23.000 Bürgerinnen und Bürger haben die Petition bereits unterzeichnet.

„Die PTK Bayern unterstützt die Petition“, betont Kammerpräsident Dr. Nikolaus Melcop. „Eine Neuberechnung des Verhältnisses von Einwohner je Psychotherapeut ist dringend erforderlich.

Die aktuelle Bedarfsplanung spiegelt die Versorgungssituation des Jahres 1999 bei Umsetzung des Psychotherapeutengesetzes wider. Die damaligen Verhältniszahlen (Einwohner pro Psychotherapeut) sind auch heute noch Basis der in der Bedarfsplanung ausgewiesenen Versorgungsgrade. Danach gelten in Bayern 76 von 79 Planungsbereichen mit einem Versorgungsgrad von mindestens 110 Prozent als überversorgt, obwohl Patienten flächendeckend monatelang auf den Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung warten müssen. In Deutschland warten Menschen, die aufgrund psychischer Beschwerden einen ambulanten psychotherapeutischen Behandlungsplatz suchen, im Durchschnitt 12,5 Wochen auf ein Erstgespräch.

Die derzeitigen Verhältniszahlen für die Psychotherapeut/inn/en je Einwohner entsprechen nicht dem tatsächlichen Versorgungsbedarf. Nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz, das am 1.1.2012 in Kraft treten wird, soll der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Verhältniszahlen für alle Arztgruppen, zu denen die Psychotherapeut/inn/en gehören, künftig allein nach sachgerechten Kriterien anpassen. Wenn der G-BA die Anpassung jedoch auf Basis der veralteten Verhältniszahlen vornimmt, müssen die Patient/inn/en auch weiterhin monatelang auf einen Psychotherapieplatz warten.

Die Petition kann online auf der Website des Deutschen Bundestages von allen Bürgerinnen und Bürgern noch bis zum 12.1.2012 unterzeichnet werden. Hier gelangen Sie direkt zur Petition. 

Falls Sie noch nicht im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags registriert sind, können Sie das schnell und einfach online nachholen und sich ein Benutzerkonto anlegen.



VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964