Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Neues Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik

05. Oktober 2009 - Anlässlich des am 25. März 2009 in Kraft getretenen Krankenhausfinanzierungsreformgesetzes (KHRG) ist für psychiatrische und psychosomatische Krankenhäuser ein neues Entgeltsystem zu entwickeln, welches medizinisch unterscheidbare Patientengruppen und ihren unterschiedlichen Behandlungsaufwand abbildet.

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) fordert, dass die Behandlungsleistungen, die Patienten in Psychiatrie und Psychosomatik erhalten, in diesem neuen Entgeltsystem transparent erfasst werden müssen. Dafür seien die in der bisherigen Form des sog. 'Operationen- und Prozedurenschlüssels' (OPS) vorgesehenen Leistungskomplexe nicht geeignet. Die BPtK hat daher einen überarbeiteten 'Operationen- und Prozedurenschlüssel' (OPS) zur Leistungserfassung in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen vorgeschlagen, welcher das Leistungsgeschehen differenzierter und transparenter erfassen soll.

Mehr dazu finden Sie hier.

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964