Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

EBM 2000 plus kommt vermutlich erst am 1. Oktober 2004

16. März 2004 - "Aufgrund der Beschlusslage im Erweiterten Bewertungsausschuss wie auch im Bewertungsausschuss ist die Einführung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes ohne zeitgleiche Einführung von Regelungen zur Mengensteuerung im Sinne von Regelleistungsvolumen nicht möglich. Daher hat der Bewertungsausschuss beschlossen, die Einführung sowohl der Neufassung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) wie auch der Regelleistungsvolumen auf den 1. Oktober 2004 zu verschieben.", so heißt es in einer aktuellen Presseerklärung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Der EBM 2000 plus soll also nun erst zum 1. Oktober 2004 kommen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Spitzenverbände der Krankenkassen geeinigt. Der Gemeinsame Bewertungsausschuss wird in seiner Sitzung am 13. Mai 2004 darüber endgültig zu entscheiden haben. Gelöst sein muss bis dahin allerdings das Problem der Mengensteuerung durch die Einführung von Regelleistungsvolumina. Zuvor war die geplante Einführung des EBM 2000 plus zum 1. Juli 2004 durch einen Beschluss des Länderausschusses der KBV gescheitert, da einige Kassenärztliche Vereinigungen Vorbehalte in Bezug auf die Beschlussempfehlung zu den Regelleistungsvolumina eingebracht hatten und sich damit durchsetzten. Derzeit werden Simulationsberechnungen innerhalb der Fachgruppen angestellt, die die Fallzahlen auch in großen Praxen berücksichtigen soll.
Auf der Homepage der KBV finden Sie den aktuellen Entwurf des EBM zum download. Für Psychotherapeuten sind v.a. die Kapitel 23 (Leistungen der Psychologischen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und psychotherapeutisch tätigen Ärzten) und Kapitel 35 (Richtlinien-Psychotherapie) interessant.
VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964