Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Besondere Versorgung von Menschen in Quarantäne – Anfrage der KVB

Meldung vom 20.03.2020

 

Die schwierige aktuelle Situation aufgrund des Coronavirus führt zu erheblichen Belastungen und Verunsicherungen im Alltag eines Jeden. Auch der berufliche Alltag von Psychotherapeut*innen ist davon betroffen. Steigende Quarantäneanordnungen und Erkrankungsfälle, aber auch angeordnete Schutzmaßnahmen führen dazu, dass Patient*innen oftmals nicht mehr in die psychotherapeutische Praxis kommen können und Termine absagen

Im Zuge der wachsenden Anzahl der Menschen, die unter Quarantäne gestellt werden, aber auch durch die pandemiebedingten Situationen allgemein, wird auch die psychische Belastung der Menschen unter dieser Situation zunehmend zu einem Problem. Um hier adäquat auf diesen Bedarf und auf diese außergewöhnliche Situation reagieren und Menschen in dieser Belastungssituation struktur- und haltgebend unterstützen zu können, fragt die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) die Unterstützung aller Psychotherapeut*innen an. Die PTK Bayern möchte diesen Aufruf gerne unterstützen und ihn daher ebenfalls an Sie weiterleiten:

Wenn Sie sich vorstellen können, Menschen, die sich aufgrund einer Corona-Erkrankung oder einer angeordneten Quarantäne belastet fühlen oder in eine psychische Krise geraten, im Einzelfall per Videosprechstunde kurzfristig zu beraten oder psychotherapeutisch zu unterstützen, bittet die KVB um Ihre zeitnahe Meldung an ein eigens dafür eingerichtetes Postfach: corona-psychotherapie@kvb.de. Die KVB benötigt dafür Ihren vollständigen Namen, Ihre LANR und Ihre Telefonnummer, unter der die Patient*innen mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Auch die PTK Bayern bedankt sich bei allen Mitgliedern, die in dieser Situation zusammenhalten und Ihre Unterstützung anbieten!

 

VOILA_REP_ID=C12576B1:002BE964